Angebote

Wir leben in Zeiten großer Veränderungen und Herausforderungen. Das betrifft Einzelne, das betrifft Gruppen oder Teams und das betrifft die gesamte Menschheit.

Es braucht Mut, gerade in diesen Zeiten großer Ungewissheit, den Fragen unserer Gesellschaft und damit verbunden auch den eigenen Lebensfragen nachzugehen und Veränderungen und Entwicklungsprozessen Raum zu geben.

Ich möchte mit meinen Angeboten inspirieren, dabei neue Wege zu gehen, alte zu eng gewordene Denkrahmen zu erweitern, der eigenen Lebendigkeit auf die Spur zu kommen und sich den drängenden Fragen im Innen wie im Außen zu stellen.

Manchmal braucht dies einen geschützten Rahmen und Menschen, die das begleiten, behutsam und zugleich beherzt, kompetent durch die eigene Erfahrung, aber auch im Wissen, dass das Leben Veränderungen und Wandel in seinem eigenen Rhythmus geschehen lässt, einem Rhythmus, den wir oft im Spiegel der Natur wiedererkennen und verstehen lernen.

Manchmal braucht es dafür Zeiten alleine, manchmal braucht es dafür eine unterstützende Gruppe, manchmal braucht es den  Austausch über Kulturen, Generationen, Berufsgruppen und soziale Gruppen hinweg. Immer aber geht es darum, im Kontakt bleiben zu können mit allem, was mir begegnet, mit Klarheit und Mitgefühl. Wieder zu verbinden, was sich oft getrennt anfühlt: Menschen mit sich selbst, Menschen miteinander, Menschen mit Natur, um mehr und mehr zu verstehen, was es bedeutet, dass alle und alles auf diesem Planeten miteinander verbunden sind und um damit kreativ an Zukunftsentwicklungen unserer Gesellschaft mitwirken zu können.

Die Wege und Methoden, die sich in meiner Arbeit wiederfinden und die ich Dir hier vorstelle, sind nicht neu erfunden, weder von mir noch von anderen, es ist zumeist altes Wissen unterschiedlichster, oft sehr alter Traditionen, das jeweils in sorgfältiger respektvoller Art und Weise weiterentwickelt und so für uns in unserer modernen Zeit nutzbar gemacht wurde.

Dabei habe ich bei vielen beeindruckenden Lehrerinnen und Lehrern lernen dürfen, die mich durch ihr Wissen und die Weise, wie sie es verkörpern, beeindruckt und berührt haben. Dafür bin ich dankbar.

Meine größte Lehrerin aber war und ist dabei immer wieder die Natur selbst, von der wir ein Teil sind.

Seminare, Kurse & Einzelbegleitung

 

Achtsamkeit

Aufmerksamkeit ist zunächst einmal eine Fähigkeit, die jeder von uns in sich trägt. Wir erleben sie beim bewussten Wahrnehmen von äußeren Dingen, von Situationen oder von inneren Vorgängen wie Gedanken, Gefühlen oder Körperempfindungen. Diese Fähigkeit kann in Vergessenheit geraten und wir können sie üben und weiterentwickeln.

Wenn wir die Aufmerksamkeit ergänzen durch eine innere Haltung von Freundlichkeit und Mitgefühl, eine Haltung von Offenheit, Neugier und Nicht-Bewerten, dann kultivieren wir Achtsamkeit.

Zur Zeit biete ich Kurse und Impulsvorträge zum Thema Achtsamkeit auf Anfrage an.

Mehr erfahren

 

Naturbezogene Angebote

Als Menschen sind wir Teil der Natur, wir sind Teil des Ökosystems Erde, wir sind Teil des Kreises des Lebens.

In allen Zeiten und in allen Kulturen waren sich Menschen dieses Beziehungsgeflechtes bewusst, in der Gesellschaft unserer westlichen Industrieländer ging die Bedeutung von Naturbeziehung durch Entfremdung verloren und beginnt nach und nach in den letzten Jahren erst wieder, an Bedeutung zu gewinnen:

– als Ort der Heilung

– als Ort von Bildung

– als Ort spiritueller Erfahrung

– als Quelle von Wasser und Nahrung

– als Grundlage unseres gesamten Lebens

In indigenen Kulturen ist die Beziehung zu „Mutter Erde“ selbstverständlicher Teil des gesamten Lebens, das Sorgetragen für die Erde ist grundlegendes Prinzip aller alltäglichen, gesellschaftlichen und spirituellen Praktiken.

Unser westliches Verständnis des Mensch-Natur-Verhältnisses (Natur als „Ressourcen“ für menschlichen Konsum) hat das natürliche Gleichgewicht der Erde nahezu zerstört. Neue Wege  und Transformation unserer westlichen Gesellschaft bedeuten ganz unmittelbar, bereit zu sein, sich wieder in Beziehung zu begeben mit unserer natürlichen Mitwelt.

Mit meinen Angeboten möchte ich dazu einen Beitrag leisten.

Mehr erfahren

Way of Council – herzbasierte Kommunikation

Council ist eine nichthierarchische gewaltfreie Kommunikationsform, bei der das aufmerksame Zuhören im Vordergrund steht. Durch einige wenige Richtlinien entsteht ein Raum für Empathie und Ehrlichkeit. Council fördert den authentischen Selbstausdruck, Respekt und Kreativität in Gruppenprozessen, es entsteht Raum für neue Einsichten, neue Weisheit beim Treffen von Entscheidungen, für Versöhnungsarbeit und Heilung.

In alten Zeiten war Council eine natürliche Art und Weise der Kommunikation und eine Möglichkeit, das Wissen einer Gemeinschaft zu bewahren, ob historisches oder spirituelles und so ihre gemeinsame Grundlage lebendig zu halten. Im Kreis zusammenzukommen gab Gelegenheit, wichtige Entscheidungen zu treffen, etwas zu würdigen, Friedens- und Versöhnungsarbeit zu ermöglichen. Es schloss alles Lebendige und damit Heilige selbstverständlich mit ein.

Heute ist die Council-Praxis, wie sie hier vorgestellt wird, eine zeitgemäße, mit viel Sorgfalt und Weisheit aus alten Traditionen und modernem Wissen weiterentwickelte Kommunikationsform, die anerkennt, dass Menschen in dieser Zeit und v.a. in westlichenen Gesellschaften Entschleunigung, Achtsamkeit und das Miteinbeziehen unseres „Herzwissens“ erst wieder lernen und üben müssen, genauso wie nichthierarchische Gruppenprozesse.

mehr erfahren 

Vorträge, Keynotes & Workshops

 

Zu folgenden Themen und Methoden biete ich auf Anfrage Vorträge, Keynotes oder Workshops an. Diese können in unterschiedlichen Anteilen Präsentation/ Vortrag und Selbsterfahrung beinhalten.

– Achtsamkeit

– Achtsamkeit mit Jugendlichen

– Achtsamkeit und Nachhaltigkeit

– Way of Council

– Dekolonialisierung des Nachhaltigkeits-Diskurses

– Dekolonialisierung der Umweltpsychologie

– Eigenrechte der Natur ( globale Bewegung Rights of Nature)

 

 

Forschung & Veröffentlichungen

 

Meine Forschung und meine Veröffentlichungen zu den auf diesen Seiten benannten Themen sind unabhängig und sollen beitragen zu der dringend notwendigen Erweiterung oder Veränderung westlicher Forschungs-Paradigmen im Bereich Nachhaltigkeit.

Transformation einer Gesellschaft bedeutet auch immer, sich von alten Denkweisen und Grundannahmen zu lösen und anzuerkennen, dass Forschung, auf der in einer demokratischen Gesellschaft politische und gesellschaftliche Entscheidungen aufbauen, nicht neutral ist. Vielmehr bestimmt die Wahl von Methodologie und Forschungsfragen die Richtung und die Ergebnisse von Forschung mit.

Die Erweiterung der westlichen Denk-, Argumentations- und Forschungs – Paradigmen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.  Forschungs- und Bildungseinrichtungen tragen hierbei eine besondere Verantwortung.

mehr erfahren unter den Menupunkten Themen oder Medien.